PLAN D – Livehörspiel des Jungen Theaters Münster

Ostberlin 2011: Die Wiedervereinigung hat es nie gegeben, Egon Krenz ist seit 22 Jahren an der Macht und die DDR nahezu pleite. Die Hauptstadt: ein maroder Moloch, verpestet und verdreckt von Millionen Ölmotoren des Trabant-Nachfolgers Phobos. Die letzte Chance für den Sozialismus: Wirtschaftsverhandlungen mit der BRD und ihrem Bundeskanzler Oskar Lafontaine. Doch dann wird ein ehemaliger Berater von Krenz ermordet aufgefunden. Und alles weist darauf hin, dass die Täter aus den Reihen der Stasi kommen. Als auch noch der SPIEGEL über diesen Fall berichtet, ist klar: Wird die Unschuld der Stasi nicht bewiesen, ist die DDR endgültig erledigt. Im grauen, zerfallenden Ostberlin suchen Martin Wegener von der Volkspolizei und sein westdeutscher Kollege Richard Brendel nach den Mördern und finden heraus, warum die Entwicklung der DDR so katastrophal verlaufen musste.

Weiterlesen »

Meine erste Musikmaschine

Es war ein toller Workshop, ein paar gutgelaunte Kinder zwischen 7 und 11 Jahren, jede Menge Krams, ein Nachmittag im Theater Münster, ein weiterer Nachmittag im ABI Südpark und herausgekommen ist eine atemberaubende Maschine…

Weiterlesen »

SCHNURGERADE für alle ab 3

Zwei Freunde wohnen zusammen in einem kleinen Haus. Es geht ihnen gut und sie haben alles, was sie sich wünschen. Eines Tages entdecken sie etwas, was sie noch nie zuvor gesehen haben: Mitten durch ihr schönes Haus, mitten durchs Wohnzimmer, ja auch durch den Schrank, durch das Bett, sogar durch die Kleidung geht plötzlich eine seltsame Linie. Durch den Garten, durch die Geranien, durch die Wiese und den Teich zieht sich die geheimnisvolle Grenze. Was hat das bloß zu bedeuten?

 

Weiterlesen »

KRABBELKONZERT am THEATER MÜNSTER

 

Für alle zwischen 8 Wochen und einem Jahr spielen wir im Theater regelmäßig unser KRABBELKONZERT. Nicht nur für die Kleinkinder, sondern auch für die erwachsenen Begleiter und uns Musiker ist jedes Konzert ein ganz besonderes Ereignis.

 …

Weiterlesen »

Rückblick auf die KOnzertMEDitation mit Michael Gees

Vor einigen Monaten lud mich Michael Gees zu einem gemeinsamen Konzert in der Kellerbar des Consoltheaters ein, letzten Dienstag war es dann so weit. Ein Konzert, dass für mich unvergesslich bleibt. Zwei kurze Proben nur und dann der Sprung ins kalte Wasser, das sich dank Michaels enormen Einfühlungsvermögen sofort als angenehm warm herausstellte.

Ein kleiner Ausschnitt hilft vielleicht, meine große Freude zu verstehen. Viel Spaß beim Zuhören!

 …

Weiterlesen »

Konzertrückblick: „Klänge der Vielfalt“

Unsere Premiere in dieser bisher namenlosen Formation war erfolgreich! Nach mehr als zwei Stunden verließ das Publikum sichtlich und hörbar zufrieden den Saal und wir waren es auch. Dies war sicher nicht mein letztes Konzert mit Mariya Kats und Andronik Yegiazaryan.
Weitere Informationen zu unserem Konzert und eine Bildergalerie findet ihr mit Hilfe der untenstehenden Links:

Kritik: DERWESTEN

Kritik: buerpott

Bildergalerie: Lokalkompass

 

 …

Weiterlesen »

Konzert: „Klänge der Vielfalt“

 

So, 15.01.2012, 17:00 Uhr
„Klänge der Vielfalt“
Konzert für die ganze Familie

„Kulturelle Vielfalt gibt einen guten Klang“ – so lautet das Motto der neuen Veranstaltung vom Jüdischen Kulturverein KINOR e.V. Sie möchte der wechselseitigen Bereicherung der Kulturen einen neuen Klang im buchstäblichen als auch im übertragenen Sinn geben.

Das bunte, inhaltsvolle Programm umfasst Ethno-Musik (u. a. verschiedene Formen jüdischer Musik), gespielt auch auf seltenen und/oder wenig bekannten Musikinstrumenten, eine weite Palette von Liedern und eine eigenartige tänzerische Reise zu anderen Menschen und Kulturen. Das Publikum bekommt außerdem die Möglichkeit, bei musikalischen Spielen interaktiv mitzuwirken und mitzusingen.

Teilnehmende Künstler/innen:
Musiker, Komponist, Arrangeur und Musiklehrer Andronik Yegiazaryan
Multi-Instrumentalist und Obertonsänger Jonas Nondorf
Sängerin und Musikpädagogin Mariya Kats
Tänzer, Theaterpädagoge und Autor Rolf Gildenast

 

«die flora», Florastraße 26 , 45879 Gelsenkirchen
Eintritt: 6,00 €, erm. 4,00 €
Info und Kartenreservierung: 0209-1699105, 0209-878896, 01578-8627075
Veranstalter: Jüdischer Kulturverein KINOR in Kooperation mit dem Referat Kultur…

Weiterlesen »